Kursinformationen - Sportbootsführerscheinkurse in Wolfenbüttel und Umgebung

Direkt zum Seiteninhalt

Kursinformationen

Kurse > Infos u. Wissenswertes
Allgemeine Hinweise zu den Theorielehrgängen

 
Um die Kursgebühren niedrig halten und kostendeckend arbeiten zu können, beträgt die minimale Teilnehmerzahl pro Kurs in der Regel 4 - 10 Personen. Bei nicht Erreichen der Teilnehmerzahl behält sich die Bootsschule das Recht vor, den betreffenden Kurs abzusagen oder ggf. mit einem anderen Kurs vergleichbaren Inhalts zusammenzulegen.
 
Neben den genannten Kursgebühren können abhängig vom betreffenden Lehrgang weitere Kosten für z.B. Ausbildungsmaterial, Praxisausbildungen, Prüfungsgebühren (ggf. auch Reisekosten der Prüfer und Nebenkosten) usw. entstehen.

Praxis

Die Bootschule führt die Praxis-Ausbildung Motorboot selber durch.
Die Ausbildung findet am Stichkanal nach Salzgitter (Schleuse bei Wedtlenstedt) statt und umfasst ca. 4 Übungseinheiten an individuell vereinbarten Terminen.
Die Praxis-Prüfung erfolgt immer im Anschluss an die Ausbildung.

Anfahrt Motor Praxisausbildung

Die Motorboot- Praxisausbildung für die Sportbootführerscheine Binnen und See

findet am Stichkanal Salzgitter bei Wedtlenstedt statt.



Ganz in der Nähe vom Ausbildungsort befindet sich ein Parkplatz.

Von dort zu Fuß runter zum Kanal.

(Vorsicht der Weg geht stellenweise steil bergab und kann glatt sein)



Theorie

Ort: Die Prüfung findet überwiegend in Braunschweig statt
Anmeldung: Die vollständigen Unterlagen müssen spätestens 21 Tage vor dem Prüfungstermin eingereicht werden.
Voraussetzung: Mindestalter 16 Jahre
Unterlagen: Prüfungsantrag, Ärztliches Attest im Original (Formular, max. 12 Monate alt),Passbild in der Größe 38x45mm,
bei Bewerbern über 18 Jahre: beidseitige Kopie des Kfz-Führerscheins (alternativ ein polizeiliches Führungszeugnis),
Kopie ggf. vorhandener Sportbootführerscheine
Die Prüfung erfolgt im Anschluss an die Ausbildung. Der Termin wird im Kurs bekannt gegeben.
Gebühren: Die Prüfungsgebühren und Nebenkosten werden vom Bundesministerium für Verkehr festgelegt und können sich jederzeit ändern.
Die Prüfungsgebühren zahlen sie direkt an den Prüfungsausschuß
Zurück zum Seiteninhalt